Wichtige Vorteile für Selbstzahler


Als Privat- bzw. Selbstzahlerpraxis rechne ich generell mit dir direkt ab. Du kannst immer bar, per EC-Karte oder nach Absprache per Rechnung zahlen.

 

Privatpersonen können Ausgaben für Heilpraktikerleistungen in der Regel im Rahmen ihrer Steuererklärung geltend machen. Selbstständige und Freiberufler können Rechnungen für z. B. berufliches Coaching, für Supervisionssitzungen oder Aus- und Fortbildungen steuerlich absetzen.

 

Wenn du eine notwendige Therapie privat bezahlst vermeidest du, dass in deinen Versicherungsunterlagen eine psychische Störung gespeichert wird. Ein Wechsel in eine (andere) private Krankenkasse oder der Abschluss einer Zusatzversicherung ist in einem Fall des Eintrags in der Akte unter Umständen erschwert - und manchmal nur zu erhöhten Beitragssätzen möglich.

Zudem hat die Dokumentation einer psychischen Erkrankung evtl. Einfluss auf die berufliche Karriere - und das vielleicht nur, weil du eine Psychotherapie von wenigen Stunden in Anspruch genommen hast. Überdenke die genannten Punkte und wäge ab. Die Vorteile einer selbstfinanzierten Therapie liegen manchmal auf der Hand - und es geht um deine Gesundheit, deine Lebensqualität und deine Zeit.

 

Wieviel hast du zuletzt für und in DICH investiert? Und damit frage ich nicht nach Kleidung oder der hippsten Technik...

Kostenübernahme


Coaching

Coaching-Leistungen sind Privatleistungen und nicht erstattungsfähig. Für Selbständige sind die Kosten u. U. absetzbar.

 

Psychotherapeutische Leistungen

Du benötigst Psychotherapie und bist privat krankenversichert oder besitzt eine gesetzliche Krankenzusatzversicherung?

Im Rahmen der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) sind psychotherapeutische Leistungen teilweise erstattungsfähig - bitte erkundige dich vorab bei deiner Krankenkasse über die genauen Kostenübernahmevoraussetzungen. 

Stornierungen


Stornierungen sind bis 24 Stunden vor dem Termin kostenfrei. Stornierungen die danach erfolgen, werden mit 50% des Sitzungspreises für 60 Minuten berechnet. Bei Nichterscheinen zum Termin wird das Sitzungshonorar für 60 Minuten sofort und in voller Höhe ohne Abzug fällig.